Operative Behandlung von speziellen Zahnbetterkrankungen und -Entzündungen

Nur wenige wissen, dass nicht der Zucker für die Zähne am gefährlichsten ist, und auch nicht, wenn Karies entsteht, sondern das als Zahnvetterkrankung genannte Phänomen. Wenn dieser Zustand nicht behandelt wird, kann es dazu führen, das sich die Zähne allmählich locker werden und ausfallen.

Heute weiß man auch, dass die alten Menschen ihre Zähne wegen dieser Krankheit verlieren, und die Zähne nicht als Teil irgendeines natürlichen Alterungsprozesses herausfallen.

Die Zahnbetterkrankung ist eine heimtückische, für Laien nicht erkennbare Krankheit, die mit fast überhaupt keinen Schmerzen verbunden ist. Diejenigen, die nicht zum Zahnarzt gehen – und in ihrem Fall die Krankheit nicht entdeckt wird – spüren nur so viel, dass ihre Zähne von einem Tag auf den anderen ausfallen, obwohl es sein kann, dass die Krankheit bereits seit dreißig, vierzig Jahren besteht, und das Verlorengehen der Zähne während dieser Jahre jederzeit hätte vorgebeugt werden können.

Einerseits kann der Zahnbetterkrankung vorgebeugt werden, andererseits kann die bereits bestehende Krankheit behandelt werden, unabhängig davon, im welchem Stadium sich die Krankheit gerade befindet. Die Zahnärzte können den Lauf der Krankheit mit speziellen operativen Behandlungen zurückdrehen, aufhalten.